WhiskeyRocket


Mitte Dezember bis Ende 2018
kam ich aus einer Laune heraus auf die Idee zwei Whiskey-Tuben ...


und ein schon vorhandenes Heck, welches den gleichen Durchmesser wie die Tuben hat, zu verbinden.



Die Spitze hatte ich aus Styrodur gedrechselt, mit Glasfilamentgewebe belegt und laminiert.

Das Styrodur wurde anschließend mit Azeton herausgelöst. Eine Gewindestange übernimmt die Halterung und Führung der Elektronikplattform, bestehend aus Altimax Simply und Magswitch.

Auf der anderen Seite ist ein Lipoakku eingebaut.



Der Akkustecker kann bei Nichtbenutzung gezogen werden.



Auf dem Abschlußspant, sitzt eine Leiste, durch die die Gewindestange führt und außerdem zwei Kontaktröhrchen für die Ausstoßladung. Das Ganze wird durch ein kurzes Ladungsrohr mit Gewinde verschraubt.








An den Löchern in der Leiste wird die Fallschirmleine angebunden.

Am 09.02.2019 hat die WhiskeyRocket mit 14 D9 Klima-Motoren als Cluster die Aufgabe gehabt meine restlichen D9 Motoren zu entsorgen.




Mir war fast klar, dass es ohne Motorplatzer nicht abgehen würde.
Also ein Spektakel war einkalkuliert.
Die Motoren sind meiner Meinung nach zu empfindlich und nicht 100% sicher.
Die folgenden Bilder sprechen für sich:

















Das wars dann mit dem Single Malt.
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden